Gegen die Bayern gekämpft und die Hachinger mächtig geärgert

Mauerner E1-Junioren schlagen sich beim Hohenthanner Juniorcup wacker

Hohenthann/Mauern. Ein unvergessliches Erlebnis war der Auftritt der E1-Junioren der SpVgg Mauern am Sonntag beim 11. Hohenthanner Juniorcup. In der Vorrunde hatten es die Schwarz-Weißen nicht nur mit dem SV Oberglaim und dem FC Hohenthann zu tun, sondern auch mit den Altersgenossen des FC Bayern München und der SpVgg Unterhaching.

Gegen den bärenstarken Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters war freilich kein Kraut gewachsen, trotzdem hielten die Schützlinge von Martin Unger, Tobias Grießer und Gheorghe Oltean die Niederlage mit 0:5 noch in Grenzen. Keinerlei Scheu zeigten die Mauerner im Duell mit den vermeintlich ebenfalls übermächtigen Hachingern. Auch wenn der Favorit das Spiel dominierte, wehrten sich die SVMler tapfer, hatten in Ola Karkutsch einen Teufelskerl zwischen den Pfosten und vorne nutzte Hannes Grießer gleich die erste Torchance. Kurz darauf gab es sogar einen Strafstoß für die Mauerner, den der Hachinger Keeper jedoch parieren konnte. Die Sensation lag aber in der Luft – auch noch nach dem 1:1-Ausgleich. Nach einem großen Kampf kam jedoch der K.o. in der Schlussminute, als die Unterhachinger doch noch zum 2:1-Siegtreffer kamen.

In den weiteren Gruppenspielen erreichten die Schwarz-Weißen gegen den SV Oberglaim nach verschlafenem Beginn und 0:2-Rückstand noch einen 2:2-Unentschieden und gegen den Gastgeber FC Hohenthann ein ungefährdetes 2:0, wobei man eine Vielzahl an Möglichkeiten ungenutzt ließ. Dies sollte sich in der Endabrechnung rächen. Aufgrund des Torverhältnisses landeten die punktgleichen Oberglaimer auf Gruppenplatz drei, während sich die Mauerner dahinter auf Rang vier einreihen mussten. Im Spiel um Platz 7 gegen die DJK Mirskofen war bei der SVM die Konzentration weitgehend weg. Trotz überlegendem Spiel und einigen Torchancen ging man mit 0:1 als Verlierer vom Platz.

Im Endspiel des Juniorcups setzte sich der FC Bayern knapp mit 1:0 gegen die SpVgg Unterhaching durch. Dahinter folgten auf den weiteren Plätzen der FC Augsburg, die SpVgg Landshut und die SpVgg Greuther Fürth sowie dem SV Oberglaim, der DJK Mirskofen, der SpVgg Mauern und den beiden Teams des FC Hohenthann.

Das Fazit der Mauerner Trainer fiel trotzdem positiv aus: „Das war ein tolles Erlebnis für die Jungs, gegen Bayern und Unterhaching zu spielen. Hier haben wir uns auch wirklich tapfer geschlagen. Unterm Strich wäre aber eine bessere Platzierung durchaus möglich und nicht unverdient gewesen.“

Die Mauerner E1 mit den Trainer Gheorge Oltean (hinten, v.li.), Martin Unger und Tobias Grießer hat sich beim Hohenthanner Juniorcup teuer verkauft.
Schwerstarbeit hatten die Mauerner – v.li. Hannes Grießer, Alexander Oltean und Keeper Ola Karkutsch – gegen den FC Bayern zu verrichten.
Ein äußerst starkes Turnier lieferte Mauerns Schlussmann Ola Karkutsch in Hohenthann ab.
Keinen leichten Stand hatte das SVM-Mittelfeld um Calvin Fleischer (re.) gegen die Bayern.